Newcom s.a.r.l
Home » Education » Complexe scolaire à Diekirch
 

Newcom Editions

Architecture & Bâtiment - Newcom - Bascharage -Tél 23 65 01 75

Echo Magazine - Newcom s.a.r.l - Bascharage

Education

Eductation

Education au Luxembourg - Lisez le Magazine...

Energie

Energie

Energie-au-luxembourg - Lisez le Magazine...

Vieille Ville

Fonds de rénovation

Rénovations de la Vielle Ville - Lisez le Magazine...

Differdange 100 ans

Differdange 100 ans

Differdange 100 ans d'architecture - Lisez le Magazine...

Complexe scolaire à Diekirch Imprimer Envoyer

Tags: Diekirch | Education

Magazine Education au Luxembourg - Articles

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

032-036

Complexe scolaire à Diekirch

Die Gemeinde Diekirch schrieb im Jahre 2002 einen Architektenwettbewerb zur Schaffung eines Complexe Scolaire aus. Die bestehende Grund schule, die den gesetzlichen Sicher heitsbestimmungen nicht mehr ent sprach, sollte saniert und aufgestockt werden und um eine Maison Relais sowie eine Sporthalle erweitert werden. Aufgrund der Tatsachen, dass das Schulgelände auf zwei Straßenseiten verteilt war und die akute Parkplatznot, war ein Konzept zur Regelung des Straßenverkehrs ebenfalls Teil der Wettbewerbsaufgabe.

Das Büro Planet+ architectes et urbanistes aus Luxemburg gewann den Wettbewerb und präsentierte bereits im Februar des gleichen Jahres den Avant Projet Sommaire.

Nach Abschluss der Genehmigungsprozedur konnte schließlich im Jahre 2005 mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden, der mit Schulbeginn im September 2008 abgeschlossen werden konnte.

Der zweite Bauabschnitt begann im direkten Anschluss. Während dieser Zeit wurden die Grundschulklassen teils in der neugebauten Maison Relais und der nahegelegenen Sauerwisschule ausgegliedert. Der zweite Bauabschnitt wurde zum Schulbeginn im September 2010 abgeschlossen, womit auch alle Gebäude vollständig in ihrer geplan ten Funktion genutzt werden:

2. Allgemeine Projektbeschreibung

2.1 Erläuterung der Bauphasen

Der Complexe Scolaire de Diekirch wurde in zwei Bauphasen errichtet.

Bauphase I: Baubeginn Frühjahr 2005 - Fertigstellung September 2008

Bauphase II: Baubeginn August 2008

Fertigstellung September 2010 Das Projekt beinhaltet folgende Gebäudeteile

Phase I:

Gebäude A1:

Neubau Tiefgarage mit 68 Stellplätzen (davon 19 für das benachbarte Palais de Justice vorgesehen)

Gebäude A2: Neubau Maison Relais für max. 250 Kinder

Gebäude B/C: Neubau Geb B / Umbau Geb. C école fondamentale - cycle 1 für max. 260 Kinder

Gebäude D: Neubau Sporthalle, mit 2 Hallen: Halle 1 mit 40x20x6 m für den cycle 2, 3 und 4 Halle 2 mit 15x12x4,3 m für den cycle 1

Zugehörige Außenanlagen

Phase II:

Gebäude F:

Anbau und Umbau der ehemaligen Meedercherschull: Grundschule mit 13 Klassen für max. 260 Kinder

Gebäude G:

Anbau und Umbau der ehemaligen Jongenschull Grundschule mit 18 Klassen für max. 360 Kinder sowie Funktions und Veranstaltungsräume Zugehörige Außenanlagen

2.2 Städtebau

Tiefgarage, Maison Relais, école précoce und école préscolaire sind in einem Längsriegel an der ehemaligen rue des Ecoles untergebracht, der die neue Place des Ecoles zur westlichen Seite hin abschließt und den Stadtraum in ein Fußgängerareal auf der stadtzugewandten und eine park ähnliche Grünzone auf der stadtabgewandten Seite des Riegels teilt.

Die nördliche Begrenzung des Platzes bildet die ehemalige école des filles mit ihrem Erweiterungsbau und die sich daran anschließende Sport halle, die teilweise in das bestehende Gelände eingegraben ist und so den neuen Abschluss zum Hang bildet.

Die Place des Ecoles als komplett verkehrsfreie Zone zwischen sämtlichen vorhandenen und neu projektierten Gebäuden des Schulkomplexes schafft die Verbindung zwischen allen Eingängen der Schulgebäude.

2.3 Statistische Daten

Flächen und Kubaturen Nettoflächen aller Gebäude 13.691 m2

Bruttokubatur aller Gebäude 70.124 m3

Außenflächen

Hof-/Pausenfläche (inkl. Pausenhof Crèche und Place des Ecoles) 10.320 m2

Naturlehrpfad ca 3.000 m2

Verkehrsflächen ca 2.900 m2

Außenflächen Gesamt 16.220 m2

3. Die Gebäude und Funktionen im Einzelnen

3.1 Gebäude A:

Tiefgarage / Maison Relais

Das Gebäude setzt sich aus einem zweigeschossigen unterirdischen und einem dreigeschossigen oberirdischen Baukörper zusammen. Es beinhaltet als Funktionen die Tiefgarage mit 68 Stellplätzen, wovon 49 für die Schule und 19 für die Justiz vorgesehen sind, sowie oberirdisch die Maison Relais mit 14 Aufent haltsräumen für max. 250 Kinder und durch die angegliederten Sport und Aktivitätsräume nochmals Platz für ca. 84 Kinder; insgesamt 336 Plätze.

Haupträume des oberirdischen Baukörpers:

• 14 Aufenthaltsräume für max. 250 Kinder, inkl. Küchenecke mit vorgelagerter Loggia

• professionelle Küche / Lehrküche

• Büro-Empfangsraum, Büro Küche

• sonstige Nebenräume wie WCs,

Abstell-Putzräume und Waschraum

Der Baukörper gliedert den Stadtraum in ein Fußgängerareal auf der stadtzugewandten Seite und eine parkähnliche Hofzone auf der stadt abgewandten Seite.

3.2. Gebäude B / C:

Ecole fondamentale - Cycle 1

Das Ensemble besteht aus dem drei geschossigen Bestandsbau der école préscolaire, der bis auf das Beton Tragskelettsystem entkernt und vollständig neu ausgebaut wurde, und dem sich anschließenden teilweise dreigeschossigen Neubau in Verlängerung der Maison Relais.

Es sind 13 Klassen für maximal 260 Schüler vorgesehen.

Haupträume:

• 13 Klassen für den Cycle 1

• Empfangs- / Besprechungssaal für beide Gebäudenutzer

• Mehrzwecksaal / Balettsaal

• Bibliothek

• sonstige Nebenräume wie WCs, Abstell-, Putzräume, Teeküche

In Hanglage entsteht eine terrassenförmige Hofanlage, die ebenerdig von den Klassen im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss zugänglich ist (Zugang zum 1.OG behindertenge recht über Rampenanlage im Garten). Weiter den Berg hinauf befindet sich ein parkähnlicher Naturlehrpfad.

3.3 Gebäude D: Hall sportif

Die Sporthalle zwischen der beste henden école préscolaire und der ehemaligen école des filles ist teilweise in das bestehende Gelände eingegraben. Die große Sporthalle ist für den cycle 2 bis 4 bestimmt und kann aufgrund ihrer Teilbarkeit von zwei Klassen gleichzeitig genutzt werden. Die kleine Sporthalle soll vom cycle 1 genutzt werden.

Das Gebäude erfüllt folgende Nutzungen:

• Sporthalle 1: Hallengröße 40 x 20 x 6 m für Kinder über 6 Jahre

• Sporthalle 2: Hallengrößsse 15 x 12 x 4,30 m für Kinder unter 6 Jahre

• sonstige Nebenräume wie Umkleiden, Duschen, WCs, Lager- und Technikräume

• Flachdach als Pausenfläche für den cycle 1

Die Sporthalle ist oberirdisch von der Place des Ecoles zugänglich, unterirdisch gibt es je einen Verbindungsgang zur ehemaligen école des garçons (behindertengerecht) und zum Foyer im Anbau derehemaligen école des filles.

3.4. Gebäude F + G: Grundschule

In den Gebäuden der ehemaligen école des garçons, (Gebäude G), der ehemaligen école des filles und dessen Anbau, (Gebäude F), finden nach den Baumaßnahmen 31 Grundschul Klassen mit insgesamt 620 Schülern Platz.

Die Bestandsgebäude wurden alle saniert, um die gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen zu erfüllen.

Die Gebäude im Einzelnen:

Durch den Anbau wurde die Anzahl der Klassen um 6 vergrößert und erhielt ein großzügiges Foyer, das im Falle von Schlechtwetter als Pausen halle dient. Der Bestandsbau wurde im linken Bereich vollständig entkernt und mit neuer Erschließung und Aufzug ausgestattet (dadurch ist das Gebäude vollständig behinderten gerecht), im rechten Seitenflügel dagegen wurde nur eine Renovie rung des Bestands vorgenommen.

Durch den Anbau wurde die Anzahl der Klassen um 6 vergrößert und erhielt ein großzügiges Foyer, das im Falle von Schlechtwetter als Pausen halle dient.

Folgende Nutzungen sind in dem Gebäude vorgesehen:

• 13 Grundschulklassen für maximal 260 Schüler

• Pausenraum / Eingangshalle

• Concierge

• Konferenzraum

• Verwaltungsraum

• Besprechungsraum

• Nachhilferaum

• sonstige Nebenräume wie WCs, Putzraum, Müllraum, Technik- und Abstellräume

3.6 Gebäude G: Ehemalige école des garçons

Die zukünftige Erschließung des Gebäudes erfolgt vom Stehresplaz aus über die Rotunde.

Folgende Nutzungen sind vorgesehen:

• 18 Grundschulklassen für maximal 360 Schüler

• Naturkunderaum

• Besprechungsraum

• Arzt-Untersuchungszimmer

• ebenerdiger Zugang zur Sporthalle

• Theatersaal für ca. 80 Leute mit Projektionsmöglichkeit und angeschlossenem Lastenaufzug ins Kellergeschoss

• Musiksaal

• Nachhilferaum

• Bibliothek

• Konferenzraum

• sonstige Nebenräume wie WCs, Putz-, Abstell- und Lagerräume

4. Energiekonzept

Wärmeschutz:

Die neuen Gebäude A, B und D wur den im Niedrig-Energie-Standard nach der Europäischen Richtlinie EN 832 errichtet. Ebenso ist die Hülle des bestehenden Gebäude C (prés colaire) gedämmt, so dass auch hier die EN 832 erfüllt wird. Bei den bestehenden Gebäuden G und F (école des filles und école des garçons) wurde aus denkmalpflegerischen Gründen (erhaltenswerte Stein-Putzfassaden um die Jahrhundertwende) auf das Anbringen einer Vollwärmeschutzfassade verzichtet. Es wurden prinzipiell für alle Gebäude Verglasungen in den Fenstern mit einem k-Wert von 0.9 W/m2K vorgesehen.

Heizung/Lüftung:

Alle Gebäude wurden an das bestehende Fernwärmenetz der Stadt Diekirch angeschlossen. Die Aufent haltsräume der Gebäude A, B, C sowie die Sporthalle (Gebäude D) sind mit einer kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Öffnungsflügel der Fenster aller Aufenthaltsräume sind mit Reedkontakten versehen, welche an die Steuerung der Heizung und der Lüftung angeschlossen sind.

CO2 Einsparung:

Die Einsparung des CO2-Verbrauchs beträgt lt. Berechnungen des Ingenieurbürosfür die Gebäude A, B, C und D ca. 125 to im Jahr.

Luftdichtigkeit und Thermographie:

Im Frühjahr 2008 wurde bei den Gebäuden A, B, C, und D ein Blower Door - Test, sowie eine Überprüfung der wärmetechnisch relevanten Hülle mittels Thermographie durch geführt. Die Ergebnisse beider Überprüfungen entsprachen voll den nach geltenden Bestimmungen definierten Werten .

Dies hat folgende Funktion: Bei Öffnen der Fenster schaltet sich automatisch Heizung und Lüftung aus, sodass einem zusätzlichen Energie verlust entgegengewirkt wird.

Share this post

 
 

Magazine Echo - Architecture & Bâtiment

Magazine Echo Nr. 4 de l'année 2012

News image

Dans son livre « Debout l’Europe » coécrit avec Guy Verhofstadt, ex-Premier ministre belge, Daniel Cohn-Bendit veut faire se lever les pro-européens aujourd’hui «...

Magazine Architecture & Bâtiment Nr. 109 de l'année 2011

News image

L’immobilier est-il surévalué ? Reste-t-il un bon placement ? On serait à priori tenté de répondre oui et oui, ce qui peut paraître contradictoire....

Magazine Architecture & Bâtiment Nr. 110 de l'année 2011

News image

La crise grecque pourrait-elle influer les prix de l’immobilier au Luxembourg ? Autrement dit les taux d’intérêt des banques vont-ils monter ? Prenons l’hypothèse...

Magazine Echo Nr. 2 de l'année 2011

News image

Si la Grèce touchera la cinquième tranche de son prêt accordé en 2010 par l’UE et le FMI, sa situation n’est pour autant pas...

Magazine Echo Nr. 3 de l'année 2011

News image

C’est en pensant aux vacances, au soleil, que je feuilletais une étude récente de Knight Frank sur les prix de l’immobilier de luxe à...

Magazine Echo Nr. 4 de l'année 2011

News image

Nous voici le lendemain des élections du 9 octobre 2011. A l’heure où cet édito est écrit, les discussions de coalition n’ont pas encore...

Magazine Echo Nr. 5 de l'année 2011

News image

L’euro cause de tous nos maux ? A l’heure où certains parient sur un démantèlement de la zone euro à court terme, il serait...

Magazine Echo Nr. 1 de l'année 2012

Magazine Echo Nr. 2 de l'année 2012

News image

S’il est un sujet plus complexe qu’il n’y parait, c’est bien celui de l’énergie. Il est aisé d’y faire des amalgames aussi fâcheux qu’erronés....

Magazine Echo Nr. 1 de l'année 2011

News image

Depuis plusieurs mois, la réforme qui fait parler est celle de la santé. Après la très médiatique grève des médecins, la mesure que tout...

Magazine Echo Nr. 5 de l'année 2010

News image

Nous voilà déjà en décembre, 2010 fait place à 2011 dans un contexte international mar- qué par de fortes incertitudes. Pas évident dans ces...

Magazine Echo Nr. 4 de l'année 2010

News image

Après la Grèce, l’Espagne, l’Irlande, le Portugal, la France, l’Allemagne, toute l’Europe occi- dentale ou presque, c’est la Grande Bretagne qui annonce son plan...

Magazine Echo Nr. 3 de l'année 2010

News image

Tout le monde est bien conscient que l'Etat doit réduire son train de vie, que les dépenses et les recettes doivent être équilibrées. La...

Magazine Architecture & Bâtiment Nr. 107 de l'année 2010

News image

Lorsque l’on voit le nombre de chantiers en cours au Grand-Duché, on se dit que le secteur du bâtiment va bien et comme dit...

Magazine Architecture & Bâtiment Nr. 106 de l'année 2010

News image

Avec un taux de vacance qui dépasse les 7%, l’immobilier de bureau luxem- bourgeois connaît une situation inédite. Ce chiffre est cependant à relativiser....

Magazine Echo Nr. 2 de l'année 2010

News image

A peine a-t-on accouché d'une solution pour sortir la Grèce de la crise que l'euro subissait une attaque en règle suite à une simple...

Magazine Echo Nr. 6 de l'année 2009

News image

Une année s'achève, une autre commence. C'est le moment des bilans et des résolutions. Le bilan 2009 n'est pas euphorique et 2010 s'annonce difficile....

Magazine Echo Nr. 5 de l'année 2009

News image

Herman Van Rompuy est le premier président permanent du Conseil Européen. Si les chefs d'état et de gouvernement de l'Union Européenne l'ont préféré à...

Magazine Architecture & Bâtiment Nr. 103 de l'année 2009

News image

Herman Van Rompuy est le premier président permanent du Conseil Européen. Si les chefs d'état et de gouvernement de l'Union Européenne l'ont préféré à...

Magazine Architecture & Bâtiment Nr. 104 de l'année 2010

News image

Tout le monde est économiste.Dit comme ça, cette phrase peut paraître incongrue, voir stupide. D’aucun vous diront qu’ils ne s’intéressent ni à l’économie, ni...

Source Text © Newcom s.a.r.l - Bascharage +352 23 65 01 75   |   Publication Online - Site Administrator: Business Solutions 10, rue Emile Mark Differdange